Ties

ties

Dina Velikovskaya

Berlin 2020 • Objekte

Mit untrennbaren und essentiellen Verbindungen zwischen Eltern und ihren Kindern hat sich Dina Velivkovskaya in ihrem künstlerischen Schaffen schon intensiv auseinandersetzt. Im vielfach preisgekrönten Kurzfilm „About a Mother“ (im Original „Pro Mamu“, Russland 2015) sind es die fortwährenden Bande zwischen einer Mutter und ihren Kindern, die mit starker künstlerischer Handschrift erzählt werden. In ihrem jüngsten Kurzfilm „Ties“ (Deutschland/Russland, 2019) hat sie ihre eigene Migration von Russland nach Berlin und die damit verbundene räumliche und emotionale Entfernung von Eltern und Familie künstlerisch verarbeitet. Die Protagonistin, eine junge Frau wie sie, verlässt ihr Elternhaus. Ihre Entscheidung lässt die zurückgelassene Welt zusammenbrechen, sich langsam auflösen.
Im Kurzfilm „Ties“ besteht diese Welt aus durchlässigen, gezeichneten Figuren und Objekten, die zu dreidimensional anmutenden Szenen angeordnet und Bild für Bild fotografiert sind. Der Film hat sich mit diesem Vorgehen eine bisher ungesehene Ästhetik und Räumlichkeit zu eigen gemacht und seit seiner Premiere 2019 in der Animationswelt große Aufmerksamkeit erreicht. Was auf der Kinoleinwand oder dem Computerbildschirm zunächst rätselhaft bleibt, entpuppt sich bei näherem Hinsehen als mit einem sogenannten „3D-Stift“ sorgfältig gezeichnete Figuren und Objekte. Mehr als 5000 dieser zweidimensional anmutenden und doch dreidimensionalen Zeichnungen hat Dina Velivkosykaya im Rahmen des Films erstellt und verarbeitet.
Eigens für diese Ausstellung hat die Künstlerin Momente aus dem Film zu dioramaartigen Szenen zusammengestellt. Die Zeit als Taktgeber des Films hinterlässt in den Szenen klar sichtbare Spuren, die Bewegung einer Figur nimmt im wörtlichen Sinne Raum ein. Man ist eingeladen, sich den Film auf eine ganz andere Art und Weise zu erschließen, seine eigene Perspektive zu suchen. Und sich als menschliche Kamera gewissermaßen direkt in die Szene hinein zu begeben.

www.velikovskaya.de

Der Kurzfilm „Ties“ wird bei der Eröffnungsveranstaltung am Freitag 9.10. ab 19 Uhr im Filmprogramm „Deutscher Wettbewerb“ gezeigt (Seite 42).