Jury

preisjury

Natalia Freitas

Natalia ist eine brasilianische 2D und 3D Animatorin. Sie hat einen Bachelor in Bildender Kunst (UFMG / Brazil) und ein Diplom in Animation und VFX. Sie blickt auf 10 Jahre Erfahrung in der Animationsindustrie in Brazilien, Deutschland, U.S.A., Kanada zurück und arbeitete bereits für Walt Disney Animation Studios, Sony Imageworks, Mill Film und Mikros Animation. Dabei führte sie bei 4 Kurzfilmen Regie und wirkte an 7 animierten Langfilmen mit.

Gabor Steisinger

Gábor wuchs in Dresden auf. Wie jedes Kind begann er zu zeichnen – nur daß er den Stift nie wieder aus der Hand legte. Die ersten Schritte auf dem Gebiet des Animationsfilms lernte er im Pionierfilmstudio, das von Rolf Birn geleitet wurde und dem DEFA Studio für Trickfilme seiner Heimatstadt. Kurz vor der friedlichen Revolution schloss er noch das Studium der Animation an der damaligen Hochschule für Film und Fernsehen in Potsdam – Babelsberg ab, bevor es ihn in die große Welt trieb. Als Character Animator arbeitete er zuerst im Don Bluth Studio in Dublin, Irland, später auch als Storyboarder und Character Designer für FOX – Animation Inc. und Disney in den USA. Kurz nach der Jahrtausendwende tauchte Gábor wieder in der alten Welt auf. Seitdem lebt er in Berlin und arbeitet freiberuflich an hauptsächlich deutschen Trickfilmproduktionen für Kino und TV als Designer, Storyboarder und in letzter Zeit immer öfter auch als Regisseur.

Annegret Richter AG Animationsfilm

Annegret ist seit 2015 Geschäftsführerin der AG Animationsfilm, dem Bundesverband der deutschen Animationsfilmbranche. Sie studierte am Mercy College New York und an der Universität Leipzig Kommunikations und Medienwissenschaft. Von 2002 bis 2008 arbeitete sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin für Film und Fernsehen an der Universität Leipzig. Als Festivaldirektorin leitete sie für zwei Jahre das Filmfest Dresden und wechselte danach bis 2015 als Programmleitung für den Animationsfilm zum Internationalen Leipziger Festival für Dokumentar und Animationsfilm. Sie unterrichtet seit 2006 an der Fernsehakademie Mitteldeutschland, ist Mitglied des Vergabeausschuss der MDM und leitet das Sächsische Schülerfilm-Festival Film ab!. Ihr Spezialgebiet ist der animierte Dokumentarfilm zu dem sie seit 2004 intensiv forscht, weltweit Vorträge hält und Filmprogramme kuratiert.

VorauswahlJury 2020

ESTHER TRILSCH

Esther Trilsch studierte an der Filmuniversität Babelsberg Animation und spezialisierte sich schon während ihres Studiums als Character Technical Director. Es folgte ein Jahr bei den Walt Disney Animation Studios, während dem sie am Animationsspielfilm Zoomania (2016) mitwirkte. Seit nun vier Jahren arbeitet sie im VFX Studio Rise in Berlin als leitende Technical Director.

KIM NGUYEN

Kim studierte Animation an der Filmakademie Baden-Württemberg und arbeitet als Regisseur, Animator und Drehbuchautor für Werbung, Langfilm und TV-Serien.

LUCIA DEYI

Dies ist Lucias erstes Jahr bei FAB. Zuvor verbrachte sie einige Jahre im Ausland, darunter in England und Amerika, wo sie am California Institute of the Arts studierte und erstmals intensiv mit Animation in Kontakt kam. Für das Theater entwarf sie dramaturgische Konzepte und feierte letztes Jahr ihr Debüt als Schriftstellerin an der alternativen Bühne der Royal Shakespeare Company. Derzeit entwickelt Lucia gemeinsam mit Netflix Animatorin Lily Nguyen eine Illustrierte Space-Fiction-Fantasy Geschichte.

NAAMA ZARFATI

Naama ist Regisseurin für Animation und 2D Animatorin in Berlin. Ihren Abschluss machte sie an der Bezalel Akademie für Kunst in
Jerusalem und nahm am Medienprogramm in La Poudrière – Valance teil. Auf verschiedenen Festivals wurden ihre Arbeiten gezeigt.
Momentan arbeitet sie an einem Kurzfilm Projekt.

VERA KOCH

Nach dem Studium der Innenarchitektur und diversen Assistenzarbeiten in Berlin und Weimar startete Vera Koch 2009 als selbstständige Szenografin und Bühnenbildnerin in die weite Welt des Theaters und Films. Die Verknüpfung der beiden Medien auf der Bühne mit einem besonderen Blick auf Bewegung und Animation im Raum steht dabei im Fokus ihrer Arbeiten.