Leichte Sprache

NEUigkeiten

Was gibt es Neues bei FAB?

Die Film·einreichung ist jetzt geöffnet.
Man kann uns jetzt Animations·filme schicken
und damit für das Film·programm bewerben.
Eine Film·jury entscheidet welche Filme gezeigt werden.
Wir zeigen nur neue Filme.Genau heißt das,
sie dürfen nicht älter als zwei Jahre sein.
Man kann noch bis 15. Mai 2022 Filme bei uns einreichen.

Auf dieser Seite gibt es mehr dazu. 
Diese Seite ist nicht in leichter Sprache.

Programm

Wenn du uns einen Animations·film
schicken möchtest freuen wir uns sehr!
Du kannst uns dann schreiben
und wir helfen dir gern bei der Anmeldung.

ALLGEMEINES

Was ist das Festival of Animation Berlin (kurz: FAB)?

FAB ist ein Film·fest für Animations·filme.
Man spricht das so: A·ni·ma·zion.
Animations·filme sind zum Beispiel
Zeichen·trick·filme oder 3D·filme.

Das Film·fest findet einmal im Jahr in Berlin statt.
Animations·fans aus ganz Deutschland freuen sich darauf.
Und auch viele Fans aus anderen Ländern.
Weil sie dort Filme sehen können
die es nicht im normalen Kino gibt.
Und weil sie dort Filme·macher
aus der ganzen Welt treffen können.

Das nächste FAB ist im City Kino Wedding
und im silent green Kultur·quartier in Berlin
und zwar von 30. September – 2. Oktober 2022.

Was gibt es beim Festival of Animation Berlin (FAB)?

Bei FAB gibt es viele Arten Animations·film zu sehen.
Animation kann zum Beispiel gezeichnet sein (Zeichen·trick),
oder in 3D, oder mit Puppen.

Bei FAB gibt es Animations·filme für Erwachsene und Kinder.
Es gibt viele Kurz·filme und manchmal Lang·filme zu sehen.
Kurz·filme sind meistens 2 bis 15 Minuten lang.
Davon werden mehrere nacheinander gezeigt.
Lang·filme sind oft länger als 1 Stunde,
manchmal auch nur 45 Minuten.

FAB ist auch ein Wettbewerb.
Das heißt: Es gibt Preise für die besten Filme.
Für einige Wettbewerbe gibt es eine Jury (gesprochen: Schü·rie).
Die Jury entscheidet wer gewinnt.
Bei uns sind in der Jury Fach·leute
die sich mit Animation auskennen.
Bei manchen Wettbewerben entscheiden
die Zuschauer wer gewinnt.
Man schreibt dann auf, welcher Film
einem am besten gefallen hat.
Der Film der den meisten Leuten gefallen hat
gewinnt den Preis.
Übrigens: Unsere Preise sehen aus wie Bären
weil der Bär das Zeichen von Berlin ist.

Welche Filme werden gezeigt?

In den meisten Film·programmen zeigen wir viele
Animations·filme aus vielen verschiedenen Ländern.
In einem Programm zeigen wir
auch nur Filme aus Deutschland.
Darum sind die Filme in vielen Sprachen.
Die Welt·sprache ist Englisch.
Damit viele die Filme verstehen
zeigen wir sie auf Englisch.
Das machen wir mit englischen Unter·titeln.
Das sind englische Texte am unteren Bild·rand.

Filme für Familien und Kinder zeigen wir auf deutsch.
Weil viele Kinder noch kein Englisch können
und weil viele Erwachsene kein Englisch verstehen.
Dafür haben wir eine Übersetzerin.
Sie spricht die Texte langsam
und leicht verständlich auf deutsch.
Damit alle die Filme verstehen.

Was gibt es noch auf dem
Festival of Animation Berlin (FAB)?

Bei FAB treffen sich viele Fach·leute
aus dem Film·geschäft.
Zum Beispiel Animatoren,
das sind Filme·macher die Animation machen.
Nach der Film·vorstellung sprechen sie über ihre Filme.
Besucher können dann Fragen stellen.

Und bei FAB gibt es Workshops für Animation.
Das spricht man: Wörk·schops.
Dort kann man lernen wie Animation entsteht.
Und man kann es selber ausprobieren.

In diesem Jahr ist das alles noch schwierig.
Weil wir wegen der Pandemie
noch nicht so viel machen dürfen.
Damit sich alle sicher fühlen
passen wir gut auf und haben Vor·schriften
an die sich alle halten müssen.
Zum Beispiel müssen wir Masken
tragen und Abstand halten.

Aber es macht trotzdem Spaß
und wir freuen uns, wenn du
uns besuchen kommst!

Wie kann ich Tickets kaufen?

Eine Eintritts·karte nennt man auch Ticket.
Tickets kann man im Internet vor·bestellen.
Dafür haben wir eine Ticket·seite.

Der Verkauf hat noch nicht angefangen.
Wenn es losgeht schreiben wir es hier.
Das wird ungefähr im August sein.


Wir empfehlen dir besonders
die Programme: Pink Panda
weil sie leicht verständlich sind.
Und weil jemand die Filme auf deutsch übersetzt
damit du keine Unter·titel lesen musst.